Alternativgeschichte-Wiki
Advertisement
Alternativgeschichte-Wiki

Die Stimmen in der Regierung sind stärker welche für eine britischen Neutralität sind so das es keine Kriegserklärung an das Deutsche Reich im Zuge desen Einmarsches in Belgien gibt. Dieser Artikel ist Teil einer Alternativgeschichte die man als Leser interaktiv steuern und mitgestallten kann. Dieser Artikel beschäftigt sich mit Geschichte des Ersten Weltkrieges von 1914 bis 1915 und ist Teil der Zeitlinie Weltkrieg der 100 Möglichkeiten.

Der Krieg in Europa 1914 - 1916

Kriegsjahr 1914

Es gelang den deutsche Soldaten innerhalb weniger Wochen große Teile Belgiens zu erobern. Es kam jedoch während des Vormarsches zu oft harten Vorgehen gegen Freischärler. Zwar war es Laut Haager Landkriegsordnung erlaubt Freischärler zu erschießen. Doch zerstörten die deutschen Soldaten immer wieder Dörfer,wenn der Verdacht bestand das dieses Dorf Freischärler unterstützte. Das harte Vorgehen der Deutschen führte zwar zu empörung in der britischen Öffentlichkeit. jedoch nicht zu einem Kriegsbeitritt.

Am 6. September 1914 kam es zur Schlacht an der Marne in Frankreich. Diese dauerte bis zum 12. September und endete mit einem französischen Sieg. Dies hatte zur Folge das sich die deutschen Soldaten zurück ziehem mussten. Danach begann die deutschen Soldaten damit nach Norden vorzustoßen um die französischen Linien zu umgehen. Dieser "Wettlauf zum Meer" dauerte bis zum 19. Oktober. Es gab keinen Sieger und es begann ein Stellungskrieg im Westen. So begann am 20. Oktober die Schlacht in Flandern diese dauerte bis zum 18.November. Die Schlacht endete in einem militärischen Unentschieden. Es gab hohe Verluste auf beiden Seiten. Denoch gab es geringe geländegewinne für die Deutschen. Auch bis ende des Jahres gab es immer wieder größere Schlachten. Diese führten jedoch zu keiner großen Veränderung des Front verlaufes

Im Osten gelang es der russischen Armee entgegen der Deutschen Erwartung schneller mobil zumachen und nach Ostpreußen vorzustoßen. Die deutsche Armee hatte nur wenigen Verbände in der Region stationiert. So gelang es den Russen einige wichtige ostpeußische Städte zu erobern. Erst mit der Schlacht von Tannenberg vom 26. bis zum 30. August kam es zur Wende an der Front. Während der Schlach war den deutschen Gelungen 2 russische Armeen einzuschließen und fast vollständig zu vernichten. Danch begann eine neue deutsche Offensive. Am 5. September begann die Schlacht an den Maurischen See die bis zum 15.September daueete sie ende mit einem deutschen Sieg. Daruf hin mussten die Russen große Teile Ostpreußen zuräumen.

Das Osmanische Reich tratt am 29. Oktober dem Krieg auf Seiten der Mittelmächte bei und begann mit dem Kampf gegen Russland. Bereits am 1. November begann eine russische Offensive gegen das Osmanische Reich im Kaukasus und endete mit einem russischen Sieg und dem Rückzug der Osmanen.

Kriegsjahr 1915

Deutsche setzen Giftgas gegen die Franzosen ein, Westfront 1915

Vom 2. bis zum 27. Februar kam es in den Masuren zur Schlacht zwischen deutschen und russischen Armeen. Sie endete mit einem deutschen Sieg und die Russen zogen sich darauf hin komplett aus Ostpreußen zurück. Auch an anderen Abschnitten der Front gelang es den Mittelmächten die Russen zum Rückzug zuzwingen. Die Hauptlast des Krieges im Osten trug das Deutsche Reich nachdem Österreich-Ungarn bis Mitte des Jahres 2 Millionen Mann verloren hatten.

Die Lusitania wurde am 7. Mai 1915 von einem deutschen U-Boot versenkt.

Die Erfolge der Mittelmächte führten zum Kriegeintritt des Königreichs Italien am 5.Mai auf seiten der Mitelmächte im Sieges Fall würden den Italienern große Gelände Gewinne versprochen. An der Westfront hatte bereits Ende 1914 in der Champange eine gewaltige Schlacht begonnen. Ein Angriff war durch ein Trommelfeuer aus Machingewehrstellungen des Gegeners unmöglich. In der Schlacht wurden bis Ende März mehr als 60.000 Soldaten getötet oder verwundet. Während der zweiten Flanderschlacht wurde am 22. April von der deutschen Armee erstmals das giftige Chlorgas eingesetzt. Die Opfer Zahlen auf französischen Seite waren gering. Der Giftgas Einsatz war jedoch ein Verstoß gegen die Haagener Landkriegsordnung. Dies führte besonder in der britischen Öffentlichkeit zu einem Aufschrei und die Stimung schlug entgültig um. Neben dem Giftgaseinsatz hatte auch die Versenkung der RMS Lusitania zu diesem Umschwung geführt.

Die britische Regierung stand nun vor der Frage Krieg gegen die Mittelmächte oder versuchen einen Frieden zwischen der Entente und den Mittelmächen zu verhandeln. Wie soll sich die britische Regierung entscheiden?

Wie gehts weiter? Klicke hierzu auf das linke oder rechte Bild.
In den Krieg gegen die Mittelmächte Nur Verhandlungen bringen den Frieden in Europa
4th Bn Royal Fusiliers 22 August 1914.jpg
Big four.jpg
Zeitachse Großbritannien
England-147080 1280.png
| 1899 Startpunkt | Burenkrieg 1899 - 1902 | Kriegsbeginn 1914 | Neutral bis 1915 |
Advertisement