FANDOM


Hinweis zu diesem Artikel
Hinweis: Die in diesem Artikel gezeigten nationalsozialistischen Symbole dienen in keinster Weise für Propagandazwecke. Die hier gezeigten Symbole dienen lediglich der Kunst bzw. der Berichterstattung über Vorgänge es Zeitgeschehens oder der Geschichte oder einem ähnlichen Zweck, ihre Verwendung ist somit laut § 86 Abs. 3 StGB straffrei. Zudem distanziere ich mich als Autor von jeglichem in diesem Artikel enthaltenen, bedenklichem Gedankengut.


Die Deutsche Gegenregierung war eine von 1963 bis 1964 existierende Gegenregierung zu der des 2. Reichspräsidenten, Friedrich Engel. Dieser Artikel ist Teil der Zeitlinie "Das Regime"

Organisation

Die Gegenregierung war genauso gegliedert wie die Reichsregierung. An der Spitze stand der Reichspräsident, umgangssprachlich auch "Führer" genannt. Dann gab es den Reichskanzler, der die Regierung anführte und den Verteidigungsminister, der zugleich Chef des Generalstabs war.

Reichsarmee uniformen

Die geplanten Uniformen der Reichsarmee

Geschichte

Erste separatistische Tendenzen

Erste separatistische Tendenzen innerhalb der NSDAP traten schon kurz nach dem Krieg auf. Grund hierfür war der recht moderate Umgang der Besatzer mit Juden im "neuen Lebensraum". Die Juden wurden meist einfach auf die besetzte Halbinsel Sinai gebracht, später auch nach Palästina. Die extremistischsten Randgruppen der NSDAP, darunter übrigens auch Heinrich Himmler, forderten jedoch immer noch eine "Ausrottung jeglicher nicht germanischer Völker". Indirekt forderten sie also auch eine feindliche Einstellung gegenüber den Verbündeten Staaten wie z.B. Italien oder Japan. Mit dem Tod Himmlers 1949, der auf das Konto einer Spezialeinheit der Wehrmacht geht, verschwanden diese Tendenzen jedoch augenscheinlich.

Organisation und Planung der "Reichsrevolution"

In den Fünfzigern wurde es für die Ultraextremisten jedoch nicht besser. Die Rechte ultraextremistischer Gruppierungen wie z.B. der SS oder der SA wurden massiv beschnitten. An den Schulen und in der ehemals Hitlerjugend genannten "Reichsjugend" wurde etwas liberaler gelehrt und die öffentliche Meinung über die Ultraextremisten sank. Deshalb begannen Anfang der Sechziger hochrangige Ultraextremisten ein Netzwerk aufzubauen, in dem verschiedenste Gruppen miteinander verbunden wurden. Im geheimen wurden Angriffspläne, eine neue Verfassung und neue Gesetze ausgearbeitet, die nachdem die Regierung ausgeschaltet ist in Kraft treten sollten. Auch ein geplanter Krieg gegen Japan und Italien war Teil der Gesetzte, zudem eine wortwörtliche "Ausrottung der Neger, Juden, Schlitzaugen und der Römer"*.









- * diese Formulierung war in echt Teil einer Notiz Himmlers

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.