FANDOM


German Button
Das Kaiserreich Teravus ist ein militärisch ausgerichteter Staat mit einer absoluten Erbmonarchie, die durch einen Imperator geführt wird. Es ist die Alternativversion von Deutschland.

Geschichte

Aufstieg

Im Deutschen Reich begannen durch die Unterdrückung durch die Nazis Unruhen, und Widerstandsgruppen formierten sich. Darunter auch eine Widerstandsgruppe namens 'Schwarzer Orden', deren Mitglieder bekannt sind, in schwarzen Gewändern gehüllt zu sein. Der Schwarze Orden war dafür bekannt, Konzentrationslager direkt anzugreifen, und auch Verbündete innerhalb der Wehrmacht und der SS, wie auch einen mächtigen Politiker, an ihrer Seite zu haben. Der schwarze Orden bildete schon in 1940 eine mächtige Untergrundorganisation, welche schon große Teile der Wehrmacht unter ihrer Kontrolle haben, und Pläne schmiedeten, Hitler zu stürzen, und Deutschland nach ihren Vorstellungen neu aufzubauen. Die Ordensmitglieder sind dadurch bekannt, dass sie Rassismus sogar so weit meiden, dass Mitglieder, die in der Wehrmacht, oder in der SS sind, es weigern, Juden zu töten, selbst wenn es ihnen befohlen wird. Der Orden verfügte auch über einen eigenen Kodex, der auch ihr komplettes Gesetz ausmacht, jedoch nirgendwo hingeschrieben wurde. Der Orden strebte nach Gerechtigkeit und Freiheit für alle, und wollte einen gerechten Staat schaffen. Als der Russlandfeldzug begann, hatte der Orden schon eine komplette Armee aus über 2 Millionen Soldaten, jedoch wusste kaum jemand von dieser Geheimarmee, da sich der Orden im Untergrund aufhielt, und die Soldaten oft als normale Zivilisten oder Wehrmachts-Soldaten getarnt sind. Am Tag der Niederlage bei Stalingrad, wo der Orden durch Spione die Niederlage mitbekam, entschied sich deren Anführer, der im Orden als Maeltus bekannt war, Innsbruck einzunehmen, um dort einen Brückenkopf auf die von ihnen unberührte Stadt Wien zu sichern. Hitler sah dies nur als ein Aufstand an, jedoch wurde die SS geschickt, um diesen Aufstand blutig niederzuschlagen. Die SS erwartete nicht, dass der Schwarze Orden eine disziplinierte Armee hat, und wurde in den ersten Tagen komplett eingekesselt.


Die SS bahnte sich nach Innsbruck, jedoch wusste der Orden durch Spione davon und bereitete eine Abwehrmaßnahme vor. Als die SS in Innsbruck eindrang, schossen Mitglieder des Ordens aus den Fenstern der Gebäude. Mehrere Mitglieder des SS entpuppten sich ebenfalls als Ordensmitglieder und töteten andere Mitglieder der SS, die schnell aufgerieben und vernichtet wurde. Der Orden entsendete ein Ultimatum zu Hitler, wobei die bedingungslose Kapitulation des deutschen Reiches gegenüber des Schwarzen Ordens verlangt wurde. Darauf waren Fotos von Leichenbergen, wo Mitglieder der SS waren, und von Soldaten des Ordens. Hitler lachte über das Ultimatum, da der Schwarze Orden im Moment nur Innsbruck unter seiner Kontrolle hat, und die SS immernoch viele Mitglieder hatte. Der Schwarze Orden begann die Invasion von Österreich, und verübte Terroranschläge in Berlin nahe der Regierungszentren. Hitler versteckt sich im Führerbunker, als eine Splittergranate von einem einzelnen Kämpfer des Ordens, der sich dort befand, direkt vor dem Reichstag explodierte. Im Nürnberg wurde noch einmal ein Reichparteitag abgehalten, wo der militärische Schutz durch die Bedrohung des Schwarzen Ordens und der unerwarteten Niederlage der SS in Innsbruck stärker wurde. Göring leitete diesmal den Reichsparteitag, da Hitler sich im Bunker versteckte. Der schwarze Orden sendete von einem entfernten Areal V 2 Brandraketen, die Monate zuvor entwickelt und getestet wurden. Die Raketen trafen das Reichsparteitagsgelände direkt, und töteten die meisten Anwesenden dort, darunter auch Göring und Goebbels, der dort eben eintraf. Es waren insgesamt 5 Raketen, deren Explosionskraft enorm stark war. Das Gelände verwandelte sich in ein Flammenmeer, jedoch verhinderte der Orden, dass sich die Flammen auf Nürnberg ausbreiteten, löschte die Flammen und beanspruchte das verwüstete und verbrannte Gelände für sich. Hitler, der von dem verheerenden Angriff mitbekam, verhängte einen Ausnahmezustand, und erklärte einen Krieg gegen den Schwarzen Orden, den er nun als ernsthafte Bedrohung für das Reich ansah. Doch da er auch nicht wollte, dass die Sowjetunion Deutschland einnimmt, befiehlt er der Wehrmacht weiterhin, die Russen zurückzuhalten. Der Schwarze Orden geriet mit der SS und Teilen der Wehrmacht mehrmals im offenen Konflikt, wobei der Orden viel auf Feuerwaffen, Speerregen und als sie die ersten Militärbasen des Reichs einnahmen, auf riskante Sturzflugangriffe zugriff. Die Ostfront zerbröckelte, da sich immer mehr Mitglieder des Ordens zu erkennen geben. Der Orden gewinnt auch Beliebtheit, vorallem unter denjenigen, die von den Nazis verfolgt werden, und auch dadurch, da der Orden viel liberaler ist und nach Gerechtigkeit strebt, und das Nazi-Regime umstürzen will. Aus kleineren Scharmützeln wurden schon große Schlachten, und Deutschland geriet in einem Bürgerkrieg, wobei die Wehrmacht und die SS immer mehr verloren. Eine Spezialtruppe des Ordens, wo auch deren Anführer Maeltus teilnimmt, startet einen direkten Angriff auf Berlin, das sowieso im Chaos versinkt. Hitler wurde zuvor jedoch noch von Maeltus gewarnt, weil Maeltus mehr Gegner auf sich gehetzt haben will, um den Nazis mehr Schaden zuzufügen. Brandraketen wurden auf die Umgebung von Berlin abgefeuert, und Maeltus fuhr mit einem Motorrad und weiteren vier Leuten direkt auf den Reichstag zu, der vor ihren Augen durch einen geplanten Angriff explodiert. Maeltus und seine Gruppe rennen durch die Trümmer und brechen in den Führerbunker an. Hitler wurde nach einem letzten Gefecht gefangengenommen und auf einem vorbereiteten Platz in München gebracht. Maeltus verurteilte Hitler "im Namen der Gerechtigkeit und Ehre des deutschen Landes" zu Tode, bevor er Hitler mit seinem Schwert in einer öffentlichen Hinrichtung, die auch durch Volksempfänger und später  in der Kinowochenschau ausgestrahlt wird, köpft, und Hitlers Kopf demonstrativ auf die Seite wirft.

Der Sieg

Der schwarze Orden konnte seine Macht in Deutschland festigen, und investierte viel Geld im Bau einer neuartigen Luftwaffe. Sie stockten ihr Militär auf, während ihr Anführer Maeltus die rassistischen Gesetze als nichtig erklärt, jedes Konzentrationslager schließt, und jeden Verbrecher im Reich öffentlich hinrichten ließ. Daraufhin wurde die Wehrmacht in "Hoheitliche Armee" umbenannt, und nachdem sie aufgerüstet wurden, wieder in den Russlandfeldzug geschickt, doch diesmal nicht wegen dem Lebensraum, sondern, um Stalins Diktatur zu beenden, und den Russen zu helfen. An den westdeutschen Grenzen wurden Verteidigungslinien errichtet. Der D-Day ging für die Allierten schief, da die Deutschen die Städte evakuierten, und als die Allierten ankamen, diese mit Feuerraketen zerbombten, und das Meer dadurch kurzzeitig in ein Flammenmeer zu verwandeln. Deutschlands zweite Ostoffensive wurde erfolgreich, und Stalin wurde gefangen genommen, und in einem öffentlichen Prozess hingerichtet, während die Rote Armee aufgab. Maeltus versprach den Russen, ihre Infrastruktur mit dem Geld seines Reiches wieder aufzubauen. Japans Regierung wurde von Mitgliedern des Schwarzen Ordens gestürzt, woraufhin Japan in das Deutsche Reich eingegliedert wurde. Die Deutschen konnten verbliebene Teile der Roten Armee überzeugen, für sie zu kämpfen. Nach Japans Anschluss wurde das Deutsche Reich umbenannt ins 'Heilige Kaiserreich Teravus', um einen neutralen Namen zu finden, da die Russen und Japaner nicht komplett damit einverstanden waren, dass ihr Reich 'deutsches Reich' genannt wird. Die Hoheitsarmee griff Großbritannien an und ging siegreich hervor. USA musste ebenfalls kapitulieren, da sie einsahen, dass Teravus's Armee viel schlagkräftiger und größer war. Teravus übernahm noch Nordafrika und den Nahen Osten, wie auch Indien und Ozeanien. Der zweite Weltkrieg war in 1946 beendet.

Der Frieden

Das System von Teravus wurde nun überall im Reich installiert, und jedes Volk wurde gleichberechtigt, jedoch wurden die Einreisebedingungen für Ausländer hart. In Sibirien wurde an einer neuen Stadt gearbeitet. Die Stadt sollte Aeterna heißen, und als schönste und modernste Stadt der Welt gelten, und zugleich neue Hauptstadt werden. Teravus nahm noch Brasilien und Argentinien ein. Das Militär nahm einen zentralen Platz in der Gesellschaft ein, und jeder fähige Bürger war ab 18 wehrpflichtig für 5 Jahre. Zwangsarbeit wurde komplett abgeschaffen. Arbeiter, die für Bauprojekte arbeiteten, bekamen einen enorm hohen Lohn, sodass die Monumentalwerke schneller fertig wurden. Der Staat arbeitete generell an einem Wohlstands-Staat, und jeder Haushalt sollte in 1950 bereits 500.000 Reichsmark besitzen. Die Flotte von Teravus beherrschte ab 1952 alle Weltmeere, und die Luftwaffe des Reiches war ebenfalls die stärkste der Welt. In 1954 wurde das komplette Reich durch Eisenbahnlinien durchzogen, und es wurden Brücken über das Mittelmeer geplant, die Europa mit Afrika verbinden sollen. Nachdem Aeterna in 1957 fertig wurde, bezog der Kaiser Maeltus den prächtigen Reichspalast, der auch das größte Gebäude der Welt war. In 1961 starb Maeltus durch ein Attentat, woraufhin sein Sohn Tartarus die Macht übernahm, und den Attentäter, der schnell gefasst werden konnte, hinrichtete. Die Regierung konnte auch den Antisemitismus, der teilweise im Reich noch unter den Bürgern vorhanden war, mit mehreren Reden und Dokumentationsfilmen abschaffen, und lockerte die Einreisebedingungen für Ausländer. Das allgemeine Gesetz wurde noch härter, jedoch viel fairer, und der Staat wurde auf der Welt als "Ultimativer Gerechtigkeits-Staat" bekannt. Die USA erklärte in 1966 Teravus den Krieg, konnte jedoch schnell besetzt werden, da Teravus's Militär in den Friedenszeiten enorm wuchs, und durch hohen Lohn, Propaganda (Propaganda wurde in Tartarus's Regierungszeit abgeschafft) und durch den Sieg im zweiten Weltkrieg, fast die Hälfte der Bevölkerung ausmacht, wobei jedoch ein überwiegender Teil des Militärs aus Militärpolizisten, die die Städte und Dörfer bewachten, bestand. Das Reich gab der USA einen Autonomie-Status. Die Schulen des Reiches wurden durch ein Vorhaben von Tartarus reformiert, woraufhin sie viel härter wurden, und die Schüler Englisch lernen mussten. Deutsch, Japanisch und Russisch wurden drei niedere Hauptsprachen des Reiches. Die Bevölkerung von Teravus wuchs enorm, durch die hohe Lebensqualität, Wohlstand, und Gerechtigkeit im Reich, woraufhin mehr Städte errichtet wurden. Vorallem um Aeterna, das bereits eine Stadtmauer besaß, wurden viele Dörfer und Städte errichtet, woraufhin die größte Metropolregion der Welt entstand. In 1980 wurde beschlossen, die Atombomben, die Maeltus 4 Jahre vor seinem Tod erbauen ließ, abzubauen, da Tartarus Massenvernichtungswaffen verabscheute. Das Reich boomte enorm, und das Geld wurde in Masse in 5 Geldfabriken hergestellt. Die Armut verschwand immer mehr, und eine bemannte Mondmission begann in 1981, die sogar glückte. Auf dem Mond wurden zwei Jahre später Kolonien errichtet, wie auch ein riesiges Gefängnis, was für alle Mörder und Vergewaltiger erbaut wurde. Jedoch meinte Tartarus, dass das Gefängnis zu groß sei, da im Land durch die Gesetze und die effiziente Polizei, sehr wenige Verbrechen stattfanden. Das Volk wurde gebildeter als die anderen Völker auf der Welt, jedoch sah sich die Bevölkerung von Teravus nicht als überlegen an. In 1986 kam es wegen Überbevölkerung zu einer Krise im Reich. Auf dem Mond wurde begonnen, mehrere Städte zu bauen, und es wurde auf dem Mond eine autonome Regierung installiert, die jedoch streng an den Verfassungen von Teravus gebunden war, doch eine andere Flagge hatte. In 1993 war ein Fünftel der Bevölkerung von Teravus auf dem Mond beheimatet. Tartarus starb schließlich an Altersschwäche, doch er hatte keine Söhne und Töchter, weshalb er Teravus an seinem Leibwachen und Vollstrecker Kurashiro übergab. Kurashiro hielt eine Rede und sicherte sich die Zustimmung der Bevölkerung, und zeitgleich wurde das Internet erfunden. Kurashiro sah im Internet eine Chance, das Reich noch besser zu vernetzen, und auch die Mondregierung wurde wieder mit der Regierung von Teravus vernetzt. Der König des Mondes wurde durch eine Eliteeinheit von Kurashiro, die als Dunkelstahllegion bekannt war, abgesetzt, und der Mond wurde komplett annektiert. Kurashiro schaffte die Steuern, die schon niedrig waren, für Reichsbürger komplett ab, jedoch mussten Einwanderer 50.000 Dollar zahlen, um Reichsbürger werden zu können. Die Steuern für Einwanderer wurden um ein dreifaches gesenkt. Das Reich bestand noch viele weitere Jahre lang.

Demokratie

Nachdem Kurashiro mit 56 Jahren rücktrat, wurde erstmals Demokratie eingeführt, und Kurashiro wurde durch seine politischen Erfolger zum ersten Präsidenten gewählt, der bis zu seinem Tod residierte. Die nächsten Präsidenten hatten 4 Jahre Amtszeit, und konnten nur einmal gewählt werden. Durch die Dunkelstahllegion, die nach Kurashiros Tod als Geheimorganisation weiterbestand, wurden korrupte oder despotische Präsidenten abgeschafft, woraufhin eine Neuwahl stattfand. Jeder Reichsbürger konnte ab 18 eine Wahl abgeben.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.