Alternativgeschichte-Wiki
Advertisement
Alternativgeschichte-Wiki
Construction.png  ! Achtung:Dieser Artikel Befindet sich noch im Aufbau !

Solltest du über eine Suchmaschine darauf gestoßen sein, bedenke, dass der Text noch unvollständig ist und Fehler oder ungeprüfte Aussagen enthalten kann. Wenn du Fragen zu dem Thema hast, nimm am besten Kontakt mit dem Autor auf.


ButtonMittelalter1.png

Heinrich Ætheling beschreibt eine Zeitlinie, in der die Salier nicht 1125 aussterben und außerdem die englische Krone erben. Die hier folgenden Biografien und Artikel werden aus Sicht der Zeitlinie geschrieben.

Heinrich Ætheling

Heinrich (auch Heinrich von Waiblingen, englisch: Henry oder zeitgenössisch: Henric Ætheling, lateinisch: Henricus; * 25. Februar 1120 in Utrecht, † 21. Juli 1170 ebenda) war von 1135 als Heinrich II. König von England (Rex Anglorum), ab 1137 als Heinrich VI. Römischer König (Rex Romanorum) und als Heinrich V.[1] König von Burgund (Rex Arelatensis, ab 1149), Italien (Rex Italiæ, ab 1154) und Römischer Kaiser (Imperator Augustus, ab 1155).

Heinrichs Regierungszeit war früh geprägt von Konflikten um die Kronen Englands und des Römischen Reiches. Nachdem der Kaiser gegenüber den Reichsfürsten seit Heinrich III. an Macht verloren hatte, konnte Heinrich einen weiteren Verfall verhindern. Desweiteren gelang Heinrich die im Nachhinein dauerhafte Anbindung Englands an das Reich. Dadurch konnte Heinrich der Waiblinger-Dynastie zu einer zweiten mittelalterlichen Blütephase verhelfen.

Leben

Frühe Jahre

Heinrich wurde am 25. Februar 1120 in Utrecht als Sohn des Kaisers Heinrich IV. und seiner Gattin Matilda von England, der Tochter Heinrichs I., dem König von England geboren. Im November 1120 verstarb Heinrichs Onkel Wilhelm Ætheling, wodurch Heinrich I. wieder ohne Nachfolger dar stand. Bis 1125 versuchte Kaiser Heinrich mehrmals seinen Sohn zum römischen König wählen zu lassen, scheiterte aber an der Opposition der Fürsten, die einen erwachsenen Kandidaten forderten. Als der Kaiser schließlich 1125 verstarb, konnte sich die Waiblinger Fraktion um die Staufer-Herzöge Friedrich von Schwaben und Konrad von Franken und den Babenberger Markgrafen Leopold von Österreich, alle Vettern Heinrichs, durch seine Tante Agnes von Waiblingen, bei der Königswahl nicht durchsetzen. Stattdessen wurde der Herzog von Sachsen, Lothar von Supplingenburg gewählt. Mathilda zog mit Heinrich nach England, wo der junge Heinrich zum Erben seines Großvaters ernannt wurde.

In England wuchs Heinrich, fortan mit dem für Kronprinzen üblichen angelsächsischen Beinamen Ætheling betraut, am Hofe seines Großvaters auf und erhielt eine für den Thronerben angemessene Erziehung. So lernte er normannisches Französisch, Englisch und Latein, und erhielt eine militärische Ausbildung. Bereits 1128 heiratete Heinrichs Mutter erneut, diesmal den elf Jahre jüngeren Gottfried Plantagenet, den Herzog von Anjou. 1132 wurde Heinrich mit Konstanze, der Tochter König Ludwigs VI. von Frankreich, verlobt. Drei Jahre später erhielt Heinrich als Zeichen seiner Mündigkeit die Schwertleite.

Regierungszeit als König von England

Englischer Bürgerkrieg

Am 1. Dezember 1135 starb Heinrich I. und der junge Heinrich folgte ihm als König von England nach. Entgegen dem Versprechen, dass die Barone Heinrich I vor seinem Tod gaben, Heinrich II. als König anzuerkennen, widerriefen einige Barone ihre Unterstützung und wählten stattdessen Stephan von Blois zum (Gegen-)König, der sich bald in der Normandie durchsetzen konnte, während Heinrich seine Herrschaft in England festigte.


Vollständiger Titel

In Urkunden, die Heinrich zwischen 1155 und seinem Tod schreiben ließ, ist die folgende Titulatur zu lesen:

Henricus quintus divina favente clementia Romanorum Imperator Augustus et Romanorum et Anglorum et Italiæ et Arelatensis Rex.

Anmerkungen

  1. ottonisch-salische Urkunden unterschieden in der Nummerierung der Herrscher zwischen Königen und Kaisern, diese Praxis wurde UZL mit Lothar III. nicht mehr weitergeführt, AZL aber durch Heinrich V. wieder eingeführt.

Spätere Salier

  • Heinrich VI. (~1140-1210) -parallel zu UZL Heinrich VI. → Erbreichsplan und zwei Kreuzzugüge ⚭ 1166, Theodora Komnene, Witwe Balduins III. von Jerusalem, Nichte von Kaiser Manuel I.
  • Heinrich VII. (~1170-1230) -parallel zu UZL Friedrich II.; 1205 mit Johanna Tochter Kaiser Balduins I. verlobt, 1215 Heirat.
  • Heinrich VIII. (~ 1216-1278) ⚭ Gertrud von Babenberg; fördert Rheinischen Städtebund → umfasst bald das ganze Reich; Bundestag entwickelt sich zum Reichstag → frühe Demokratisierung und Entwicklung zu einer parlamentarischen Monarchie.
  • Heinrich IX (1236-1300) ⚭ Adelheid von Holland (~1230-1284)
  • Heinrich X (1261-1329) ⚭ Sancha von Portugal (1264-1302)
  • Konrad II. (1290-1358) ⚭ Isabelle von Flandern-Valois, Tochter von Kaiserin Katharina I. von Romanien.
  • Heinrich XI. (1321-1360) ⚭ Johanna von Brabant (1322-1406)→Holland, Brabant, Flandern als Krondomäne
  • Karl IV. (-1365)
  • Konrad III. (-1400)
  • Konrad IV. (-1430)
  • Heinrich XII. (-~1460=
  • Friedrich I. (-~1500)
  • Heinrich XIII. (-1515), letzter patrilinearer Nachkomme, Konrads I.

Liste der Westkaiser ab 1515

Bild Name Regierungszeit Anmerkung
800px-Albrecht Dürer 076.jpg Friedrich II.der Weise
Fridericus II
(* 17. Januar 1463; † 5. Mai 1525)
1515 - 5. Mai 1525 bereits König von Italien, Sizilien und Jerusalem (seit 1486)
Nachfahre von Kaiser Heinrich III. (über Agnes von Waiblingen) und König Friedrich II. von Italien, Sizilien und Jerusalem (über Margaretha von Schwaben-Italien)
Lucas Cranach d.Ä. - Kurfürst Johann der Beständige von Sachsen.jpg Johann I.
Iohannes I
(* 13. Juni 1468; † 16. August 1532)
5. Mai 1525-16. August 1532 Bruder des Vorgängers
Lucas Cranach d.J. - Kurfürst Johann Friedrich der Großmütige von Sachsen (1578).jpg Johann Friedrich I.
Iohannes Fridericus I
(* 30. Juni 1503; † 3. März 1554)
16. August 1532 - 3. März 1554 Sohn des Vorgängers
Johann Friedrich II of Saxony (DE KSVC M029 2008 Overall).jpg Johann Friedrich II.
Iohannes Fridericus II
(* 8. Januar 1529; † 9. Mai 1595)
3. März 1554 - 9. Mai 1595 Sohn des Vorgängers
Johan Casimir von Sachsen-Coburg.jpg Johann Casimir
Iohannes Casimirus
(* 12. Juni 1564; † 16. Juli 1633)
9. Mai 1595-16. Juli 1633 Sohn der Vorgängers
Herzog Johann Ernst zu Sachsen.jpg Johann Ernst
Iohannes Ernestus
(* 9. Juli 1566; † 23. Oktober 1638)
16. Juli 1633 - 23. Oktober 1638 Bruder des Vorgängers
Johann PhilippSaAlt.jpg Johann Philipp
Iohannes Philippus
(* 25. Januar 1597 ; † 1. April 1639)
23. Oktober 1638-1. April 1639 Nachfahre von Johann Friedrich I., Neffe 2. Grades des Vorgängers
Frederick Wilhelm II Saxe-Altenburg.jpg Friedrich Wilhelm I.
Fridericus Wilhelmus I
(* 12. Februar 1603; † 22. April 1669)
1. April 1639-22. April 1669 Bruder des Vorgängers
1657 Friedrich Wilhelm.jpg Friedrich Wilhelm II.
Fridericus Wilhelmus II
(* 12. Juli 1657; † 14. April 1672)
22. April 1669 - 14. April 1672 Sohn des Vorgängers
Nach dem kinderlosen Tod Friedrich Wilhelms II. bricht ein Erfolgekrieg zwischen seinem Neffen Johann Georg von Sachsen-Weißenfeld und Friedrich von Sachsen-Gotha-Altenburg aus. Friedrich setzt sich durch und wird 1677 in Aachen gekrönt.
Christian Schilbach (zugeschr.) - Porträt des Herzogs Friedrich I. von Sachsen-Gotha-Altenburg.jpg Friedrich III.
Fridericus III
(* 15. Juli 1646; † 2. August 1691)
1677-2. August 1691 Enkel von Johann Philipp
Christian Schilbach - Porträt des Herzogs Friedrich II. von Sachsen-Gotha-Altenburg.jpg Friedrich IV.
Fridericus IV
(* 7. August 1676; † 23. März 1732)
2. August 1691 - 23. März 1732 Sohn des Vorgängers
FriedrichIIISaGoAlt.jpg Friedrich V.
Fridericus V
(* 24. April 1699; † 10. März 1772)
23. März 1732 - 10. März 1772 Sohn des Vorgängers
Ernst-II 1775.jpg Ernst I.
Ernestus I
(* 30. Januar 1745; † 20. April 1804)
10. März 1772 - 20. April 1804 Sohn des Vorgängers
Ludwig Doell - Porträt des Herzogs August von Sachsen-Gotha-Altenburg.jpg August II.
Augustus II
(* 23. November 1772; † 17. Mai 1822)
20. April 1804 - 17. Mai 1822 Sohn des Vorgängers
Friedrich IV von Sachsen-Gotha, by Carl Christian Vogel von Vogelstein.jpg Friedrich VI.
Fridericus VI
(* 28. November 1774; † 11. Februar 1825)
17. Mai 1822 - 11. Februar 1825 Bruder des Vorgängers
Ernst II.jpg Ernst II.
Ernestus II
(* 21. Juni 1818; † 22. August 1893)
11. Februar 1825 - 22. August 1893 Enkel von August II.
Edward VII in coronation robes.jpg Albert
Albertus
(* 9. November 1841; † 6. Mai 1910)
22. August 1893 - 6. Mai 1910 Neffe des Vorgängers
King George V 1911 color-crop.jpg Friedrich VII
Fridericus VII
(* 3. Juni 1865; † 20. Januar 1936)
6. Mai 1910 - 20. Januar 1936 Sohn des Vorgängers
George VI.jpg Friedrich VIII.
Fridericus VIII
(* 14. Dezember 1895; † 6. Februar 1952)
20. Januar 1936 - 6. Februar 1952 Sohn des Vorgängers
Queen Elizabeth II 1959 (cropped).jpg Elisabeth
Elisabeth
(* 21. April 1926)
seit 6. Februar 1952 Tochter des Vorgängers
Erste regierende Kaiserin im Westen

Liste der Könige und Vizekönige von Italien ab 1154

König Vizekönig
Bild Name Regierungszeit Anmerkung Bild Name Regierungszeit Anmerkung
Heinrich Ætheling.jpg Heinrich V.
Enrico V
1154-1170 Sohn Kaiser Heinrichs IV.
Auch Römischer König und König von Burgund und England.
Ab 1155 Römischer Kaiser
150px Friedrich I. Barbarossa
Federico I Barbarossa
1155-1192 Urenkel Kaiser Heinrichs III.
Auch Herzog von Schwaben.
150px Heinrich VI.
Enrico VI
1170-1198 Sohn des Vorgängers
Auch Römischer König und König von Burgund und England.
Ab 1178 Römischer Kaiser. 1198 Erbkaiser, Italien wird zur Erbmonarchie unter Vizekönig Heinrich VII.
150px Heinrich VII.
Enrico VII
1192-1198 Sohn des Vorgängers.
Ab 1198 Erbkönig von Italien.
Bild Name Regierungszeit Anmerkung
150px Heinrich VII.
Enrico VII
1198-1220 bis 1198 Vizekönig von Italien.
Ab 1194 de jure Uxoris König von Sizilien.
150px Friedrich II.
Federico II
1220-1250 Sohn des Vorgängers.
Auch König von Sizilien. Ab 1225 König von Jerusalem. Ab 1235 Herzog von Schwaben.
150px Konrad III.
Corrado III
1250-1254 Sohn des Vorgängers.
Auch König von Sizilien und Jerusalem und Herzog von Schwaben.
150px Konrad IV.
Corrado IV
1254-1271 Sohn des Vorgängers.
Auch König von Sizilien und Jerusalem und Herzog von Schwaben.
150px Friedrich III.
Federico III
1271-1323 Enkel Friedrichs II.
Auch König von Sizilien und Jerusalem, Herzog von Schwaben, Markgraf von Meißen und Landgraf von Thüringen.
Stammt väterlicherseits aus des Geschlecht der Wettiner.
Friedrich IV.
Federico IV
1323-1349 Sohn des Vorgängers
Auch König von Sizilien und Jerusalem, Herzog von Schwaben, Markgraf von Meißen und Landgraf von Thüringen.
Friedrich V.
Federico V
1349-1381 Sohn des Vorgängers
Auch König von Sizilien und Jerusalem, Herzog von Schwaben, Markgraf von Meißen und Landgraf von Thüringen.
Friedrich VI.
Federico VI
1381-1428 Sohn des Vorgängers
Auch König von Sizilien und Jerusalem, Herzog von Schwaben, Markgraf von Meißen und Landgraf von Thüringen. Ab 1423 Herzog von Sachsen.
Friedrich VII.
Federico VII
1428-1464 Sohn des Vorgängers
Auch König von Sizilien und Jerusalem, Herzog von Sachsen und Schwaben, Markgraf von Meißen und Landgraf von Thüringen.
Ernst
Ernesto
1464-1486 Sohn des Vorgängers
Auch König von Sizilien und Jerusalem, Herzog von Sachsen und Schwaben, Markgraf von Meißen und Landgraf von Thüringen.
800px-Albrecht Dürer 076.jpg Friedrich VIII.
Federico VIII
(* 17. Januar 1463; † 5. Mai 1525)
1486 - 5. Mai 1525 Sohn des Vorgängers
Auch König von Sizilien und Jerusalem, Herzog von Sachsen und Schwaben, Markgraf von Meißen und Landgraf von Thüringen. Ab 1515 auch römischer Kaiser.
Ab 1515 wieder Personalunion mit der Kaiserkrone.

Liste der Ostkaiser (Kaiser von Romanien) ab 1204

Bild Name Regierungszeit Anmerkung
Haus Flandern
Balduin I.
(Βαλδουίνος Α΄)
1204-1206 Nach dem Tod Alexios IV. zum Kaiser gewählt. Begründer der lateinischen Dynastie.
Heinrich I.
(Ερρικος Α΄)
1206-1216 Bruder des Vorgängers
Jolanta I.
(Γιολαντα Α΄)
und
Peter
(Πετρος)
1216-1219

1216-1217
Schwester des Vorgängers

Schwager des Vorgängers
Linie Flandern-Courtenay
Robert I.
(Ροβερτος Α΄)
1219-1228 Sohn der Vorgänger
Balduin II.
(Βαλδουίνος Β΄)
1228-1274 Bruder des Vorgängers, Erster Purpurgeborener Kaiser der lateinischen Dynastie
FilipusCourtenay.jpg Philipp II.
(Φιλιππος Β΄)
1274-1283 Sohn des Vorgängers
Katharina I. (Αικατερινη Α΄)
und
Karl I. (Καρολος Α΄)
1273-1308 Tochter des Vorgängers
Linie Flandern-Valois
Katharina II.
(Αικατερινη Β΄)
und
Philipp III. (Φιλιππος Γ΄)
1308-1346 Tochter der Vorgängerin
Linie Flandern-Tarent
Robert II.
(Ροβερτος Β΄)
1346-1364 Sohn der Vorgängerin
Philipp IV.
(Φιλιππος Δ΄)
1364-1373 Bruder des Vorgängers
Linie Flandern-Baux
Jakob
(Ιακωβος)
1373-1383 Neffe des Vorgängers
Linie Flandern-Anjou
Loísd'Anjau.jpg Ludwig I.
(Λουδοβικος Α΄)
1383-1384 bereits seit 1382 König von Arles, Adoptivsohn von Johanna I. von Arles, Ehefrau von Ludwig von Tarent (Sohn von Philipp III.). Von Jakob als Erbe eingesetzt.
15th-century unknown painters - Louis II of Anjou - WGA23561.jpg Ludwig II.
(Λουδοβικος Β΄)
1384-1417 Sohn des Vorgängers, außerdem Ururenkel Karls I. mütterlicherseits.
Auch König von Arles
Louis3anjou.jpg Ludwig III.
(Λουδοβικος Γ΄)
1417-1434 Sohn des Vorgängers.
Auch König von Arles
Les Heures de Paris de Rene d'Anjou03.jpg René I.
(Ρενατος Α΄)
1434-1480 Bruder des Vorgängers.
Auch König von Arles
Charles III de Provence roi de Sicile duc dAnjou comte du Maine.jpg Karl II.
(Καρολος Β΄)
1480-1481 Neffe des Vorgängers.
Auch König von Arles
Ambito francese - Iolanda d'Angiò, duchessa di Lorena e di Bar, contessa di Vaudémont.jpg Jolanta II.
(Γιολαντα Β΄)
1481-1483 Tochter René I.
Linie Flandern-Lothringen
René II duc de Lorraine et de Bar.jpg Rene II.
(Ρενατος Β΄)
1483-1508 Sohn der Vorgängerin
Hans Holbein d. J. 036.jpg Anton
(Αντώνιος)
1509-1544
François Ier duc de Lorraine.jpg Franz I.
(Φραγκίσκος Α΄)
1544-1545
Charles III, Duke of Lorraine, by studio of François Clouet.jpg Karl III.
(Κάρολος Γ΄)
1545-1608
Henri II duc de Lorraine.jpg Heinrich II.
(Ερρίκος Β΄)
1608-1624
Nicole de Lorraine, Duchess of Lorraine by Moncornet.jpg Nikole
(Νικολετα)
1624-1625
François II duc de Lorraine et de Bar en 1625 (1572-1632).jpg Franz II.
(Φραγκίσκος Β΄)
1625
Charles IV de Lorraine.jpg Karl IV.
(Κάρολος Δ΄)
1625-1675
Nicolas-François-duc-de-Lorraine.jpg Nikolaus
(Νικόλαος)
1634
Charles-V-Lorraine-(cropped).jpg Karl V.
(Κάρολος Ε΄)
1675-1690
Léopold Ier, duc de Lorraine.jpg Leopold I.
(Λεοπόλδος Α΄)
1690-1729
Emperor Francis I 2.png Franz III.
(Φραγκίσκος Γ΄)
1729-1765
HGM Hickel Porträt Kaiser Joseph II.jpg Joseph
(Ιωσήφ)
1765-1790
Johann Daniel Donat, Emperor Leopold II in the Regalia of the Golden Fleece (1806).png Leopold II.
(Λεοπόλδος Β΄)
1790-1792
Portrait of Francis II (1768-1835), Holy Roman Emperor.png Franz IV.
(Φραγκίσκος Δ΄)
1792-1835
Ferdinand I; Keizer van Oostenrijk.jpg Ferdinand
(Φερδινάνδος)
1835-1875
Franz Karl Erzherzog Litho.jpg Franz V.
(Φραγκισκος Ε΄)
1875-1878
Pietzner, Carl (1853-1927) - Emperor Franz Josef I - ca 1885.jpg Franz VI.
(Φραγκισκος Ϛʹ)
1878-1916
Emperor karl of austria-hungary 1917.png Karl VI.
(Κάρολος Ϛʹ)
1916-1922
Franz VII.
(Φραγκισκος Ζʹ)
1922-2011
Karl VII.
(Κάρολος Ζʹ)
2011-?

Wahrscheinliche Auswirkungen (in der Planung)

  • Normandie verbleibt bei Stephans Nachkommen→kein angevinisches Reich→Haus Anjou-Plantagenet wird vermutlich trotzdem nach Aquitanien einheiraten→Plantagenets mächtigster Vasall der französischen Könige.→hundertjähriger Krieg, wenn er denn passiert bleibt ein französischer Bürgerkrieg.→Frankreich zerfällt. (AZL Edurard III. wird König von Aquitanien)
  • Salier(Waiblinger) sterben nicht aus, Staufer und Wettiner (ab Friedrich dem Gebissenen) werden als Teil derselben Familie/Dynastie angesehen).
→Erbreich gelingt→zentralisiertes (Heiliges) Römisches Reich,→Reich wird allgemein als Römisches Reich betrachtet, Voltaire wird niemals diesen berüchtigten Satz sagen.
→Friedrichs Staufer-Linie, werden Erbkönige in Italien→Staufer sind damit in sinnvoller Position damit Friedrich II, trotz Abweichung existieren wird. → Nach Aussterben der Staufer fällt Italien an die Wettiner.
  • Nach Aussterben der "Salier" im 16(?). Jahrhundert, fällt auch das Reich an die Wettiner
  • Linguistisch, verbleibt Englisch im Westgermanischen Dialektkontinuum, Englisch bleibt deutlich germanischer und wird als deutscher Dialekt angesehen.
  • Aachen wird ab 13./14. Jahrhundert zur Hauptstadt ausgebaut.
  • England als Teil des Reiches wird sich nicht über die britischen Inseln ausdehnen (Wales wohl ausgenommen), Schottland könnte aber Irland unterwerfen. Wales wird Königreich mit Segen des Kaisers. Königshaus Aberffraw→Tewdwr→Stewart→Personalunion mit Schottland und Irland

mögliche weitere Auswirkungen:

  • Kreuzzüge sind erfolgreicher (Kreuzfahrer Königreich in Ägypten, Jerusalem bleibt in der Hand der Christen.)→Koptische Kirche (inklusive Nubien und Äthiopien) sind mit Rom uniert.
  • Lutherische Reformation ist eine Kirchenreform, keine Kirchenspaltung.
  • Calvinisten könnten dennoch existieren.
  • Byzantinisches Reich ab 1204 katholisch (UZL Lateinisches Kaiserreich setzt sich durch), kann mit westlicher Hilfe Anatolien zurückfordern. → Türken in Anatolien werden hellenisiert.→ Wenn Erbfolge wie UZL fällt das Reich an die Lothringer und Habsburg-Lothringer. Unierung der Armenisch- und Syrisch-Orthodoxen Kirchen mit Rom wäre möglich. Damit verbleibt die Assyrische, als einzige unabhängige Ostkirche (auch mit Rom unieren?)→Wegfall eines türkischen Reiches in Anatolien (UZL Osmanen) könnte stärkeres Persien bedeuten.
  • Spanien und Portugal werden vermutlich trotzdem nach alternativen Seeweg nach Indien suchen, um vom Reich unabhängig handeln zu können. →Amerika wird planmäßig entdeckt. Vielleicht statt Amerika Kolumbien oder Brasilien genannt.→Reich wird wegen universalem Anspruch Kolonien erwerben wollen.
  • Deutscher Orden wird vermutlich immer noch ins Baltikum ziehen, ohne Reformation aber kein Herzogtum Preußen→Vielleicht ein späterer Prußenaufstand der zu einem unabhängigen Preußen führt?
  • 1285 wird das Königreich Burgund an den Markgrafen der Provence Karl II. von Anjou (als König Karl III.) verliehen. Nach dem Tod der Königin Johanna der Schrecklichen geht das Königreich an Philipp von Burgund.→Habsburger, Spanisch/Österreichisch-Burgund statt Niederlande.
  • Plantagenet haben UZL nach Verlust der franzöischen Gebiete vor allem im Englischen Adel geheiratet. Da hier aber französische Fürsten, werden die Plantagnetes ab Eduard III. besonder abweichen. Frage ist, an wen geht Aquitanien nach dem Aussterben der Plantagenets? Wie UZL an die Tudors unwarscheinlich. Möglich wäre die Kastilier, dann würde Aquitanien aber unweigerlich an die Habsburger fallen. Dauerhafte Vereinigung mit Frankreich oder Spanien wäre zu vermeiden.

...To be continued...


ButtonMittelalter1.png
Zeitlinien des Mittelalters

Clemens der I. Ein Kaufmannssohn erobert Europa | Der Schwarze Tod | Aufstieg zweier Nationen | Der Weg des heiligen Deutschritterordens | Die Wiedergeburt des Byzantinischen Reiches | Der Tod des Propheten | Edwards Empire | Mongolensturm | Großbyzantinisches Reich | Kaiser Ottokars Glück | Ein heiliger Kaiser rettet den christlichen Orient

HRRDN-Spa.gif
Zeitlinien Heiliges Römisches Reich
HRRDN-Spa.gif

Der Gewinn des Bauernkrieges | Kaiser Ottokars Glück | Österreich heiratet

Advertisement