Alternativgeschichte-Wiki
Advertisement

Anna Judith Gertrud Helene Kerr (* 14. Juni 1923 in Berlin) ist die Tochter des Theaterkritikers Alfred Kerr und dessen Frau, der Komponistin Julia Kerr, geborene Weismann, sowie die jüngere Schwester von Michael Kerr. 1933 floh die Familie nach der Machtergreifung der Nazis über die Schweiz nach Frankreich, wo Judith zwei Jahre die Schule besuchte und Französisch lernte. 1935 zogen sie nach England, wo sie in London zunächst in einem kleinen Hotel wohnten - auch heute leben ihre Eltern noch im Hotel Continental.

1940 hat sie die Mittlere Reife an dem Mädcheninternat Miss Lilian Metcalfe Boarding School for Girls (das eher für vornehmes Getue als für Bildung bekannt ist) erhalten und wohnte bislang kostenfrei bei der befreundeten US-amerikanischen Familie Bartholomew, bis diese wegen der Bombengefahr lieber in die USA zurückkehrte.

Ihr Vater meint, Winston Churchill sei der einzige, der die Situation versteht.

Michael hat bislang in Cambridge studiert, wurde aber dann als "feindlicher Ausländer" (obwohl die Familie als Juden ja kaum Sympathien für die Nazis haben dürften!) auf der Insel Man interniert, verpasste deshalb sein Examen. Auch Professoren befinden sich nun dort. Manche wurden sogar in andere Commonwealth-Länder gebracht. Zum Glück intervenierte sein Lehrer Mr. Chetwin beim Innenminister/Home Secretary John Anderson für ihn.

Aus Sorge wegen einer möglichen Invasion haben sich ihre Eltern von dem befreundeten Professor Sam Rosenberg ein schnellwirkendes Gift für den Notfall geben lassen.

Advertisement