FANDOM


William McKinley war der 25. Präsident der USA. Dieser Artikel ist Teil einer Alternativgeschichte die man als Leser interaktiv steuern und mitgestallten kann. Dieser Artikel beschäftigt sich mit Amerikas Geschichte von 1901 bis 1914 und ist Teil der Zeitlinie Weltkrieg der 100 Möglichkeiten.

McKinleys Besuch bei der Pan-American Exposition:

6. September 1901; Präsident McKinley besucht die Pan-American Exposition in Buffalo, New York. Die Veranstaltung verlief planmäßig. McKinleys Sicherheitsleute mussten aber einen betrunkenen Mann am Eingang des Hauptpavillons verhaften. Der Angetrunkene hatte einem Revolver bei sich und wurde umgehend in eine Polizeiwache gebracht wo er seinen Rausch ausschlafen sollte. Nachdem der Präsident die ausgestellten Röntgenapparate gesehen hatte, brachten ihn seine Sicherheitsbeamten in sein Hotel zurück. Dem Präsidenten war nichts geschehen, einige Stunden später befragte man den Gefangenen. Dieser behauptete Leon Frank Czolgosz zu heissen und den Plan gefasst zu haben, McKinley zu ermorden. Czolgosz war ein Anarchist der von der Ermordung des Königs von Italien im Juli 1900 beeindruckt war. Als Trittbrettfahrer wollte er nun auch einen Politiker ermorden. Der psychisch labile Mann hatte bereits 1898 einen Nervenzusammenbruch erlitten und war nun vollkommen von seinen wirren Gedanken überzeugt. Doch die Durchführung seines Plans erwies sich schwieriger als gedacht. Czolgosz erlebte aufgrund einiger alkoholischer Getränke, mit denen er sich Mut antrinken wollte, einen psychotischen Schub. Das brachte ihn dann dazu, laut zu weinen und Ausstellungsbesucher anzuschreien. Dies tat er, bis die Sicherheitsbeamten ihn als alkoholisiert abtaten und abführten. Der Präsident war also aufgrund eines Getränks gerettet worden und konnte so die Vereinigten Staaten weiter lenken.

McKinleys Außenpolitik:

Der Präsident beendet die Ära der Isolation für die USA. Er rüstet das Militär stark auf und betätigt sich gezielt auch militärisch gegen die Großmächte. Großbritannien wird immer enger in die Außenpolitik eingewogen. Nach der Venezuela Krise 1903, die nach einigem Zögern von den USA durch massives Säbelrasseln bereinigt wird, arbeitet sich hingegen auch die Rivalität zum Deutschen Kaiserreich heraus.
Caricature of Cipriano Castro

Großbritannien und Deutschland rupfen das Huhn Venezuela, Karikatur

„Die USA sind nun gewillt im Zweifelsfall Wilhelm II. die Pistole an die Brust zu halten“ verkündet der Präsident bei der Unterzeichnung eines Beistandsbündnisses mit Großbritannien und Frankreich am 8. April 1904. Die Entente Cordiale war ein Abkommen, welches die Interessen und Konflikte im Wettlauf um Afrika aufheben sollte.  Auch gab es seit 1902 ein Anglo-Japanisches Bündnis, welches die Engländer und Japaner absichern sollte. Nach dem Beitritt in die Entente herrschte Eiszeit zwischen Amerika und Deutschland.
JapanRussWar

Der Streit Japans mit Russland, McKinley schiffte dank seines Vizepräsidenten daran vorbei 1905

Auch der Vizepräsident der Vereinigten Staaten Theodore Roosevelt begrüßte diese Politik der Stärke und kommandierte höchstpersönlich die amerikanischen Kanonenboote in der Karibik. Die Handschrift des Vizepräsidenten war bereits in der Zweiten Amtszeit McKinleys zu erkennen. Innenpolitisch überließ er seinem Schützling Roosevelt manchmal das Feld, so gründete dieser Nationalparks und setzte sich massiv für die Monopolkontrolle ein. Viele Errungenschaften Roosevelts beanspruchte McKinley für sich selbst und sorgte so für ein gutes Image. Dieses Image hatte den amtierenden Präsidenten auch dazu befähigt sich bei der US Wahl 1904 für die 3 Amtszeiten zu profilieren. Einige sprachen jedoch bereits von einem Sesselkleber, der seine innenpolitischen Erfolge nur dem energischen Roosevelt zu verdanken hatte. 1905 schrammten die USA während des Japanisch-Russischen Krieges mit den Interessen Russlands und Frankreichs aneinander. Dies hätte Amerika fast in einen größeren Konflikt gestürzt, jedoch konnte Roosevelts Diplomatie die Lage entschärfen, doch damit änderte sich auch die öffentliche Meinung in Bezug auf den Präsidenten. Das Zarenreich hingegen war von nun an verärgert. McKinleys Aussichten auf eine weitere Amtszeit waren gering, außerdem kamen bereits Rufe auf, bereits George Washington hätte nur zwei Amtszeiten empfohlen. Daher schwenkte er massiv um und unterstützte Roosevelt in seiner Kandidatur 1908. Der Sieg Theodore Roosevelts beendete die 12 Jährige Herrschaft McKinleys. Die Vereinigten Staaten  waren fester Bestandteil der globalen Bündnispolitik und militärisch stark wie noch nie.

Roosevelt der Neue Mann im Weißen Haus 1909 - 1914

MordFranzFerdinant1914

Der Mord am Trohnfolger

Theodore Roosevelt wird Anfang 1909 vereidigt und bringt seinen Vizepräsidenten William Howard Taft mit. Roosevelt der 1906 den Friedensnobelpreis für seine Vermittlung im Konflikt Russlands mit Japan gewonnen hatte gilt als exzellenter Diplomat. In seiner Regierungszeit verbessern sich die Beziehungen zu Russland wieder. 1910 treten auch die Russen der Entente bei. Das Militärbündnis richtet sich nun gegen Deutschland. Die Briten sind nicht gerade zimperlich denn sie glauben im Falle eines Krieges die „Krautfresser“ ausstechen zu können. Jedoch sind die Deutschen und ihr Kaiser Wilhelm nicht faul gewesen und haben ebenfalls Verbündete gesucht. Österreich-Ungarn und das Königreich Italien sind der Drei Mächte Pakt. Trotzdem arbeitet Roosevelt weiter diplomatisch, so besuchte er 1910 den österreichischen Kaiser in Wien und versicherte dem Monarchen der Freundschaft Amerikas. Roosevelt ist 1912 äußerst beliebt und gewinnt die Wahl gegen den Demokraten Woodrow Wilson. Die zweite Amtszeit ist bis 1914 ohne Höhen und Tiefen, doch als Kronprinz Franz Ferdinand in Sarajewo erschossen wird schieden sich die Geister. Österreichs Rufe nach Gerechtigkeit und späteres Kriegsgeschrei lassen einen baldigen Krieg erahnen. Roosevelt hat nun die Möglichkeit nach Sarajevo als Vermittler zwischen Österreich-Ungarn den Serben und den Russen zu fungieren. Wie geht’s weiter?
Wie gehts weiter? Klicke hierzu auf das linke oder rechte Bild.
Diplomatische Kampanie starten... Ein Krieg ist unausweichlich... gemeinsam werden wir siegen...
RooseveltKaiserFr
RooseveltKrieg14rFr
Zeitachse Amerika
Flag of the United States (1896-1908).svg
| 1900 Startpunkt | Präsident McKinley 1897 - 1909 |

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.